Sondertermin: Diskussion zur Nationalratswahl 2017

Sondertermin: Diskussion zur Nationalratswahl 2017

08|10|17 Selten, so scheint es, waren derart viele Wählerinnen und Wähler so kurz vor einer Nationalratswahl unentschlossen – wenn nicht gar überfordert. Wen gilt es zu unterstützen, was gilt es zu verhindern? Wo soll sich Österreich in den kommenden Jahren hin entwickeln? Die außen- und innenpolitische Situation ist unübersichtlich, die bevorstehende Wahl scheint richtungsweisend, allerdings drängt sich der Eindruck auf, dass in der öffentlichen Debatte vielfach Nebenschauplätze der politischen Diskussion im Fokus stehen. Wir luden zu einem Sondertermin in den Spielraum für Alle.

Die demoskopisch relevanten Parteien wurden angehalten, eine Kurzpräsentation zur Frage „Wie würde unsere Gesellschaft im Jahr 2050 aussehen, wenn es nach uns ginge?“ zu geben. Die Idee dahinter war, abseits von politischen Floskeln, Allgemeinplätzen und Wahlkampfgeplänkel das den jeweiligen Parteien zugrundeliegende Gesellschafts- und Menschenbild offenzulegen, das Utopische zu stärken und langfristige Visionen in das Zentrum der Aufmerksamkeit zu lenken. Die Vorträge wurden gemeinsam mit dem Publikum diskutiert, um auf diese Weise sowohl Trennendes als auch Verbindendes herauszuarbeiten.

Von den wahlwerbenden Parteien stellten sich folgende Vertreter der Diskussion: SPÖ: Selma Yildirim, ÖVP: Christoph Appler, Grüne: Heribert Insam, Neos: Julia Seidl. Bei der Moderation unterstützte  uns Matthias Sauermann von der Tiroler Tageszeitung.

Zum Nachhören:


Fotografie: Alena Klinger


Comments are closed.