Archiv

Termin 7: Wirtschaftsgeschichtliche Perspektive: Die Schere zwischen globalem Norden und Süden.

Termin 7: Wirtschaftsgeschichtliche Perspektive: Die Schere zwischen globalem Norden und Süden.

25|06|17 Das enorme ökonomische Gefälle zwischen dem globalen Norden und dem globalen Süden ist das dominante weltpolitische Thema unserer Zeit. Die Folgen sind verheerend; in manchen Subsahara-Regionen liegt die durchschnittliche Lebenserwartung lediglich bei der Hälfte derer von Industriestaaten, die politische Situation ist zumeist instabil und Herd von Bürgerkriegsszenarien. Aber auch aufstrebende Staaten, etwa in Südostasien, …

Read More Read More

Termin 6: Zentrum und Peripherie. Vom Zusammenhang von Raum und Gesellschaft im Kulturbetrieb.

Termin 6: Zentrum und Peripherie. Vom Zusammenhang von Raum und Gesellschaft im Kulturbetrieb.

28|05|17 Zieht man jüngere richtungsweisende politische Entscheidungen (Brexit, Präsidentschaftswahl in Österreich) heran, so zeigt sich eine deutliche Kluft zwischen den städtischen Ballungszentren und dem ländlichen Raum. Bei diesem Termin wollten wir darüber nachdenken, welche Tendenzen jenseits der klassischen politikwissenschaftlichen oder soziologischen Perspektive (Wohlstandsgefälle, Globalisierungsverlierer) erkennbar sind, und haben uns gefragt, ob sich dieses Auseinanderdriften auch …

Read More Read More

Termin 5: Engagierte Kunst? Zum gestalterischen Potential von Kunst in der Gegenwartsgesellschaft.

Termin 5: Engagierte Kunst? Zum gestalterischen Potential von Kunst in der Gegenwartsgesellschaft.

26|03|17 Diesmal wollten wir das gestalterische Potential von (insbesondere popkultureller, oder sagen wir: nicht ausschließlich elitärer) Kunst erörtern und der Frage nachgehen, wann der Konsum von Kunst individueller Müßiggang, wann Ausdruck politischer/moralischer/etc. Bestrebungen und wann beides (oder etwas ganz anderes) ist. Den Impulsvortrag hielt diesmal Univ.-Prof. Helmut Staubmann von der Universität Innsbruck, der eine Präsentation …

Read More Read More

Termin 4: Alternative Versorgung. Handlungsspielräume für eine bewusste Ernährung.

Termin 4: Alternative Versorgung. Handlungsspielräume für eine bewusste Ernährung.

26|02|17 Bei diesem Termin beschäftigten wir uns – ähnlich wie beim zweiten Termin („Abseits des Etablierten“) – mit konkreten Initiativen, das Handlungsfeld jenseits des institutionell oder gewohnheitsmäßig Fixierten zu erweitern. Wir haben drei Diskutanten_innen eingeladen, die sich in unterschiedlichen Projekten engagieren (bzw. dieselben leiten), die um gesunde nachhaltige Ernährung kreisen. Claudia Sacher ist eine der …

Read More Read More

Termin 3: Mediale Redlichkeit. Wahrheitsstreben und suggestive Berichterstattung.

Termin 3: Mediale Redlichkeit. Wahrheitsstreben und suggestive Berichterstattung.

08|01|17 Thematisch haben wir diesmal unter dem Titel „Mediale Redlichkeit. Wahrheitsstreben und suggestive Berichterstattung.“ Dynamiken der medialen Berichterstattung beleuchtet. Wir konnten hierzu mehrere interessante Diskutanten_innen gewinnen, die sich theoretisch und praktisch mit dem Pressewesen auseinandersetzen bzw. selbst journalistisch tätig sind. Matthias Sauermann etwa hat als Außenpolitik-Redakteur der Tiroler Tageszeitung den US-Wahlkampf intensiv begleitet. Andreas Wiesinger …

Read More Read More

Termin 2: Abseits des Etablierten. Versuche einer selbstbestimmten Lebenspraxis.

Termin 2: Abseits des Etablierten. Versuche einer selbstbestimmten Lebenspraxis.

27|11|16 Ganz im Sinne der praktischen Lebensführung wurden beim 2. Termin Initiativen, Projekte und ähnliches vorgestellt, die sich auf die eine oder andere Weise „abseits des Etablierten“ bewegen, um ihrer persönlichen Vorstellung vom richtigen Arbeiten, Wohnen, Leben (…) nachzugehen. Die Einleitung übernahm diesmal David Prieth (Bäckerei), der Vorhandensein und Ausrichtung von in Innsbruck und Umgebung beheimateten Initiativen …

Read More Read More

Termin 1: Vom gelungenen Leben. Die Frage nach dem Sinn und den Handlungsspielräumen der Gegenwartsgesellschaft.

Termin 1: Vom gelungenen Leben. Die Frage nach dem Sinn und den Handlungsspielräumen der Gegenwartsgesellschaft.

30|10|16 Für den ersten Termin der Veranstaltungsreihe konnten wir die Psychologin Tatjana Schnell von der Universität Innsbruck gewinnen. Sie präsentierte Ergebnisse ihrer Forschungsarbeit im Bereich der empirischen Sinnforschung, um eine psychologische Perspektive auf die Frage nach dem „gelungenen Leben“ zu geben. So etwa, was entscheidende Faktoren sind, damit Menschen ihr Leben als sinnerfüllt wahrnehmen, oder wie …

Read More Read More